Der 7. Oktober 2006 beginnt für die diensthabende Rettungsmannschaft beim Roten Kreuz in St. Florian wie jeder andere auch. Bis um die Mittagszeit passiert nichts Außergewöhnliches - doch dann… Ein Alarm geht ein. Die Mannschaft wird zum Bezirksaltenheim St. Florian gerufen, ein Flügel des Gebäudes ist dort in Brand geraten. Im Gebäude befinden sich über 80 teilweise immobile Menschen, die nun in Sicherheit gebracht werden müssen. Außerdem ist davon auszugehen, dass zahlreiche Bewohner verletzt sind. Einer der beiden eingetroffenen Sanitäter übernimmt nun vor Ort die Einsatzleitung. Er schätzt die Lage und das Ausmaß der Katastrophe ein und sorgt für die Nachalarmierung von Feuerwehren, Polizei und weiteren Sonderrettungsmitteln des Roten Kreuzes… Die eben beschriebene Szene hat Gott sei Dank nicht wirklich stattgefunden und doch könnte sie für jeden im Rettungsdienst tätigen Mitarbeiter real werden. Damit alle bestmöglich auf solche Situationen vorbereitet sind, veranstaltet das Rote Kreuz regelmäßig größere und kleinere Übungen – so auch am 7. Oktober 2006.Simuliert wurde eine Teilevakuierung des Bezirksaltenheims St. Florian, die während der Löscharbeiten der Feuerwehren stattfindet. Die Polizei richtete ein Einbahnsystem zwischen Einsatzort und Hauptschule, die als Notunterkunft für unverletzte Heimbewohner diente, ein, um einen möglichst reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können. Auch der Einsatzstab der Gemeinde unter der Leitung von Bürgermeister Robert Zeitlinger trat in der Einsatzzentrale zusammen.Insgesamt waren an der groß angelegten Übung mehr als 45 Mitarbeiter des Roten Kreuzes, etwa 60 Feuerwehrkameraden der drei örtlichen Feuerwehren und die Polizei beteiligt. Für Interessierte aus der Bevölkerung bestand die Möglichkeit, das Geschehen aus nächster Nähe zu beobachten oder sogar selbst als Statist mit dabei zu sein.

Bericht der Ortsstelle des Rotes Kreuzes St. Florian

Die ersten Rettungskräfte treffen ein.
Brandausbruch in der Garage neben Heizraum

Befehlsausgabe zur Evakuierung des Westflügels. Verletzte Personen werden im Notzelt erstversorgt.

Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Markt St. Florian
Rudolf Schweiger (li)
und Bezirkshauptmann Dr. Rudolf Doleschal (re)
sind mit Spannung dabei.
So manch einer mußte mit samt dem Pflegebett evakuiert werden.

Wir sagen einen herrzlichen Dank an alle Blaulichtorganisationen für diese gelungene Übung